Mai 292013
 

So, noch ein kurzes Update von uns, bevor wir uns auf unbestimmte Zeit auf Roadtrip begeben und nicht genau wissen, wie und wann wir wieder Internet haben werden.

Es geht uns nach wie vor sehr gut und die letzten Tage auf Hornby Island waren durch Besuch verschiedener Freunde unserer Familie zu den Dinners und den Besuch einer „Ginery“ (Destillerie für Wodka und Gin) sehr lustig.

Heute war unser letzter Arbeitstag und heute Abend machen wir noch einmal ein German Dinner für die Leute hier. Morgen geht es dann mit den Gasteltern zurück nach Courtenay/Comox auf Vancouver Island, wo wir unseren Autokauf endgültig besiegeln werden 🙂 Ja, wir haben eine Auto gefunden. Yeah! Und zu dem (vermutlich) noch ein gutes Geschäft mit unserem neuen Mini-Van gemacht. Aber dazu später einmal mehr, wenn alles in Sack und Tüten ist und wir die Schlüssel haben.

Jetzt muss nur noch alles mit der KFZ-Versicherung, die man unbedingt zum Fahren braucht, funktionieren und es kann losgehen! Bei einer unfallfreien Fahrtzeit von mehr als 8 Jahren, die Nico hat, kann man da auch noch was sparen, jedoch war es nicht ganz einfach eine englische Bestätigung vom deutschen Versicherer zu bekommen. Eine BCAA-Mitgliedschaft (das ist der nordamerkinasche ADAC) für ein Jahr haben wir auch bereits, falls der Bock doch mal schwach macht.

Jedenfalls wollen wir auf Vancouver Island Richtung Süden nach Victoria, wo wir ein paar Tage bei einer Freundin der Familie unterkommen können und anschließend unseren Trip in die Staaten per Fährentransfer nach Port Angeles (Washington, U.S.) starten werden.

Ach ja, auf unserem Weg nach Victoria wollen wir ggf. noch Martin (unseren guten Freund aus Deutschland, der bereits eine Woche vor uns nach Kanada kam und uns in Vancouver empfangen hatte) einen Besuch bei seinem Woof-Host abstatten, da er auch seit dieser Woche wieder in Kanada und auf Vancouver Island ist.

Also denn, Petri heil oder was  man da sagt. We stay in touch!

„Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“